Samstag, 20. Juli 2019

Dank des in hervorragender Art und Weise vom Zoll veranstalteten Realunterrichts in Staatsbürgerkunde nahm der Betroffene in dieser nachfolgenden Episode den Spielraum eines wortbrüchigen amtlichen Dienstleisters umfänglich in Beschlag. So hatte er sämtliche Beweise gesichert, etwaigen Manipulationen einen Riegel vorgeschoben und anschließend die erforderlichen Register gezogen. Dem Gerichtsdirektor verblieb nach anfänglich massivem Sträuben keine andere Wahl als sich gar zeitnah(!) zu fügen.

Aufgrund persönlicher Motivation besteht der Betroffene in seiner ihm zunächst eigenen Großzügigkeit nicht auf Bezahlung der an die Amtsperson dargereichten Lehrstunde. Der antizipierte Dank derselben gereicht der Vorgeschichte nebst deren Falsifikatoren.